Außengelände der Fachakademien

Wir bieten unseren Studierenden ein großzügiges Außengelände, das auch zwischen den Unterrichtseinheiten genutzt werden kann. Um eine Rot-Eiche herum gibt es in zwei Halbkreisen angeordnete Sitzgelegenheiten. Die Bänke laden zum Arbeiten in der Gruppe, zur Begegnung, zum Gespräch, zum Rückzug, zum Nachdenken, zum Verweilen oder Entspannen ein.



Der Sportplatz

Der große Sportplatz bietet viel Raum für das Fach Bewegungspädagogik und für Spiel und Spaß.



Die Kletterwand

Die Außenseiten des hochaufragenden Pylons dienen als Kletterwand. Sie bietet eine ideale Möglichkeit für das unterrichtliche Angebot „Klettern“ im Rahmen der wählbaren Unterrichtsübungen.


Unabhängig von pädagogischen Kontexten stellt das Klettern zunächst Möglichkeiten der Entfaltung der eigenen Kräfte dar, eröffnet Begegnung mit Menschen und der Natur und bietet Chancen der Selbststeigerung, so wie Selbstwahrwerdung. Wer klettert, muss Hand anlegen, muss sich an äußere Gegebenheiten anpassen, sich orientieren, Erfahrungen sammeln, muss lernen, seine Bewegungen zu verfeinern, seine Muskeln zu stärken, Verantwortung zu übernehmen – für sich und seine Kletterpartner. Und nicht zuletzt erfordert das Steigen in die Höhe Überwindung: die Auseinandersetzung mit der eigenen Angst, das Aushalten von Ausgesetztheit, das sich selbst (und anderen) Zusprechen von Mut, das Zeigen von Ausdauer und noch vieles mehr.


Das grüne Klassenzimmer

Wenn das Wetter es zulässt, kann Unterricht bei uns auch so aussehen. Der zweistufige Halbkreis bietet mit den großzügigen Sitzflächen eine ideale Möglichkeit des Arbeitens für kleinere und größere Lerngruppen.

Als spiritueller Ort kann der Platz auch für Andachten und gemeinsame Meditationen genutzt werden.