Samstag 18.08.18
Ausbildung >>Spezielle Übungen >>Förderschulbereich

Heilpädagogisches Arbeiten im Förderschuldienst

"Unterricht erhebt den Anspruch, selbst bestimmte Entwicklung zu unterstützen und gleichzeitig auf die Teilhabe in der Gesellschaft vorzubereiten."
Lehrplan für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung; München, September 2003

Sie tolerieren unsere Andersartigkeit mit Geduld und Humor...


„Die so häufig als schwach und hilflos Bezeichneten tragen zur Weckung tiefer Kräfte und damit zur Sinneserfahrung bei. Menschen mit Behinderungen sorgen dafür, dass sich nicht alles Streben in Richtung Leistung, Effektivität und Perfektion verdichtet.“ So Prof. Dr. Konrad Bundschuh von der LMU München. Anderssein ist ganz normal: Möglicherweise leiden sie mehr unter unserer Fixierung auf „rationales Funktionieren“ als unter ihrem intellektuellen Handicap. Ein Blick in diese „andere Welt“ zeigt, dass ihre „Bewohner“ viel vom Leben verstehen: Sie können Zärtlichkeit geben und annehmen, sie haben meist ein untrügliches Gespür für Stimmungen. Sie sind verletzlich, brauchen Nähe. Sie können sich ohne Berechnung freuen. Sie haben einen starken Willen. Sie tolerieren unsere Andersartigkeit mit viel Geduld und Humor.

Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus: Nehmt uns wie wir sind; Medien-Agentur Phönix, München, 2003